Böhmisches Osterbrot

Zutaten zum selber machen

  • Allgemein
    60 g Hefe
    140 g Zucker
    Knapp 1/4 l lauwarme Milch
    1 kg Weizenmehl
    210 g Butter
    2 Eigelb
    1 Prise Salz
    Etwas abgeriebene Schale von 1 Zitrone
    200 g Rosinen
    10 g Zitronat
    100 g Gehackte Mandeln
    1 Eigelb zum Bestreichen
    Butter zum Einfetten

Zubereitung: Böhmisches Osterbrot

Die Hefe zerbröckeln, mit etwas Zucker und etwas lauwarmer Milch verruehren. Das Mehl in eine Schuessel sieben. In der Mitte eine Vertiefung machen, die Hefe hineingiessen und mit etwas Mehl verruehren. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Dann Butter, Eigelbe und den verbliebenen Zucker schaumig ruehren und unter das gegangene Hefestueck mischen. Die restliche Milch, Salz sowie die abgeriebene Zitronenschale dazugeben und den Teig so lange gut durchschlagen, bis er sich von der Schuessel löst.
Darauf die in Mehl gewälzten Rosinen, das feingeschnittene Zitronat und die gehackten Mandeln in den Teig verarbeiten. Hieraus einen runden Laib formen und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen. Das Eigelb in einer Tasse verquirlen, das Brot damit bestreichen und mit einem Messer kreuzförmig oben einschneiden. Den Laib auf ein gefettetes Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen backen.

Backzeit: etwa 50 Minuten
Temperatur: 200 GradC Celsius